Mein Auslandsjahr

Update: Prom und Abschiede von Lacrosse, Freunden und Schule

Halihallo, ich melde mich endlich mal wieder 🙂
Nach dem etwas negativeren Blogpost letztes Mal habe ich viel Feedback bekommen und es kam ein bisschen so rüber als hättet ihr ein Mitleid. Das war aber nicht der Grund warum ich den Blogpost geschrieben habe: ich finde es einfach wichtig mich so realistisch wie möglich auf dem Blog auszudrücken und da gehört es dazu, dass es schlechte Tage gibt, Gewohnheiten die man vermisst und Herausforderungen, die ich nicht erwartet habe…dass das schwer sein kann möchte ich natürlich auch nicht überspielen. Danke trotzdem, für euer Feedback und eure mutmachenden Worte! Ich werde das Beste aus der restlichen Zeit machen 🙂

 

Vor zwei Wochen hatte ich ein großes Highlight meines Auslandsjahrs: Prom– der Abschlussball. Es war natürlich nicht ganz so spektakulär wie in so einigen Highschool-Filmen, aber trotzdem wunderschön und eine tolle Erinnerung. Ich habe mich mit einigen Mädels bei einer Freundin zu Hause fertig gemacht. Erstaunlicherweise hatten wir keinen Zeitstress und waren alle rechtzeitig fertig (im Gegensatz zu Homecoming-das war ein einziges Chaos). Dann haben sich viele von unserer Schule in der Stadt getroffen um Fotos zu machen. Auf den Fotos sieht alles so harmonisch aus und so als wären wir alleine, aber glaubt mir da waren sooo viele Menschen. Deshalb wussten wir gar nicht in welche Kamera wir gucken sollten, also gucken wir einfach irgendwohin in den Bildern 😉 …Danach sind wir natürlich zur Location gefahren und haben dort gegessen, getanzt und Fotos gemacht. Was man eben so macht bei einem Abschlusstanz. Übrigens solltet ihr euch unter Abschlussball keinen Standardtanz oder so vorstellen, wir hatten ganz moderne Musik gehört und sind nur so rumgehüpft, haha.
Insgesamt war es ein echt schöner Abend und total amerikanisch meiner Meinung nach. Die Amis wollen ja soo viel Geld an nur einem Tag ausgeben, das ist unglaublich. Manche bezahlen für Ticket, Kleid, Haare, Make-up, Auto (einer kam einfach mit ‘nem Kabrio an) und Hotelzimmer für danach. Also $500 sind da nichts…schon krass…

Außerdem hatten wir unser letztes Lacrossegame. Es ist schon komisch von so vielen Dingen Abschied zu nehmen. Jap, Lacrosse season war meine beste Zeit, deshalb ist es etwas traurig, dass es aufgehört hat, aber auf der anderen Seite waren wir echt kraftlos am Ende. Ich werde die Mädels, unsere Coaches und das Auspowern vermissen.
Übrigens tragen wir alle die selben Hosen, aber bei mir sieht sie zwei Mal kürzer aus. Ich merke das immer erst auf Bildern wie groß ich bin, haha.

Noch mehr Abschiedsstimmung: Gor hatte seine Goodbye Party letztes Wochenende :/
Wir hatten jeden Tag drei Unterrichtstunden zusammen und es war so schön ihn und Armenien besser kennenzulernen. Da wir beide Austauschschüler sind, war es einfach über alles Mögliche zu reden wie zum Beispiel wie es ist mit einer Gastfamilie zu wohnen oder wie schwer es ist hier Anschluss zu finden. Eigentlich alles.
Als er jetzt gegangen ist, hat es mir das nochmal verdeutlicht, dass das Auslandsjahr nur eine Phase ist und wir einfach jetzt das Beste daraus machen sollten. Könnt ihr euch vorstellen, dass ich in zwanzig Tagen in Deutschland bin? Ich nicht ^^

 

Und wie geht es mir so?

Die letzte Zeit ist sehr geprägt von Zweifel über wer und was bleibt. Meine amerikanischen Freundschaften sind total oberflächlich, von daher habe ich nicht das Gefühl, dass das Kontakthalten ähnlich wie mit euch deutschen Freunden sein wird. Einfach das zu akzeptieren und als Bekanntschaften und Wegbegleiter zu sehen ist gerade eine Challenge für mich.
Jetzt freue ich mich aber erst einmal auf die Graduation Parties meiner Freunde und habe keine Zeit mir zu viele Gedanken zu machen. Allgemein habe ich noch ziemlich viel vor für die letzten Wochen, von daher hoffe ich einfach noch eine schöne Zeit zu haben, es zu genießen und danach herausfinden ob und mit wem ich mit Leuten hier in Kontakt halte.
Und: Ich freue mich total auf die Sommerferien hier und in Deutschland!!! Morgen ist endlich mein erster Tag von den Sommerferien, yey

 

Habt eine schöne Zeit und ich bin bald wieder da, ahhhhh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.