Mein Auslandsjahr

Wie die Idee entstand ein Highschool-Year zu machen…

Seit der siebten oder achten Klasse interessiere ich mich sehr für das Reisen und wäre am liebsten in jeder freien Zeit irgendwo anders gewesen. Leider konnte ich noch nicht ganz realisieren, aber ich durfte in den letzten Jahren schon etwas Reiseluft schnuppern. Es waren immer „nur“ Urlaube. Ich weiß nicht, wie ich auf die verrückte Idee gekommen bin ein Auslandsjahr zu machen und woanders wohnen zu wollen. Ich möchte einfach die Erfahrung sammeln und einen mir fremden Lebensstil kennenlernen.

Da wir für meinen Geschmack viel zu wenig reisen, fand ich die High-School Aufenthalte, die andere Jugendliche erlebt und auf YouTube geteilt haben, faszinierend. Ungefähr zwei Jahre lang träumte ich dann über mein eigenes Auslandsjahr. Mein Bauchgefühl sagte mir USA. Mittlerweile habe ich auch noch so viele andere wunderbare Reiseziele, dass ich mir total unsicher war, was ich nun wählen sollte.

Ein großes Argument für die USA ist auch die einfache Sprache. Das wird das erste Mal sein, dass ich so lange fliege, das erste Mal alleine reisen, das erste Mal allein in einem anderen Land mit einer anderen Kultur lebe. Deshalb gibt mir das jetzt vorher irgendwie eine gewisse Sicherheit die Sprache zu verstehen und so schneller Anschluss zu finden bei der Gastfamilie oder in der Schule. Viele sagen, dass man, wenn man in einem anderen Land ist auch die Sprache schnell lernt, aber das war mir dann doch eine zu große Herausforderung.

Tagelang (eigentlich jahrelang ;)) habe ich Auslandstagebücher von Austauschschülern auf YouTube gesehen und mich auf Webseiten vieler Organisationen informiert. Im Sommer 2015 war ich dann auch zur JuBi-Messe in Dresden und habe endlich Verbündete getroffenJ Nach einem Jahr mit den Prospekten der tausend Organisationen und mit großer Vorfreude habe ich mich dann für viele Stipendien beworben. Ich dachte nicht, dass es soooo viel Papierkram ist und soooo aufwendig ist, aber das Fernweh wollte nicht aufhören und so hab ich das auch irgendwie gemeistert. Lange Zeit stand es bei mir noch nicht fest, ob ich dieses Auslandsjahr machen kann, da wir uns das nicht leisten können. Am Ende habe ich leider kein großes Stipendium bekommen, dafür aber ein kleines, was uns auch unterstützt. Und es gibt noch Schüler-BaFög, was eine riesen Hilfe ist. Das macht sogar den Großteil des Programmpreises aus. Wenn das Auslandsjahr wirklich ein Traum von dir ist, dann finden sich auch Wege es zu finanzieren. Ich kann auch nochmal einen Blogpost schreiben, welche Möglichkeiten es gibt sein Auslandsjahr zu finanzieren, wenn du auch ein Auslandsjahr machen möchtest und keine Ahnung hast wo und wie du anfangen kannst 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.